j-w-675142-unsplash

Über Krebs

Was ist Krebs?

Krebs ist im allgemeinen Sprachgebrauch eine Bezeichnung für bösartige Tumore. Doch es gibt nicht „den Krebs“, denn Krebserkrankungen haben kein einheitliches Krankheitsbild. Vielmehr ist Krebs ein Sammelbegriff für mehr als hundert Erkrankungen mit ähnlichen Merkmalen.

Wie entsteht Krebs?

Krebs entsteht, wenn sich bestimmte Gene so verändern, sodass sich normale Zellen unkontrolliert vermehren – sie werden zu Krebszellen. Diese wachsen in gesundes Gewebe ein und schädigen es. Krebszellen können sich von ihrem Entstehungsort lösen, sich im ganzen Körper ausbreiten und Tochtergeschwülste (Metastasen) bilden. Krebszellen schädigen oder zerstören mit der Zeit lebenswichtige Organe oder Körperfunktionen.

Warum entstehen Krebszellen?

Warum plötzlich eine Krebszelle entsteht, lässt sich nicht nur an einer Ursache festmachen. Die Entstehung von Krebs ist ein komplexer, vielschichtiger Vorgang, bei dem immer mehrere Umstände aufeinander treffen müssen.
Es gibt aber Faktoren, die das Risiko für eine Krebserkrankung erhöhen: dazu zählen UV-Strahlung, Tabakrauchen, Chemikalien, Virusinfektionen, erhöhter Alkoholgenuss, unausgewogene Ernährung oder erbliche Veranlagung.

Je älter der Mensch wird, desto unzuverlässiger arbeitet das Reparatursystem seiner Gene. Dies spiegelt sich in den Neuerkrankungszahlen wider: 72 Prozent der Männer mit Krebs und 70 Prozent der betroffenen Frauen sind älter als 60 Jahre. Es gibt jedoch auch Krebsarten, die insbesondere jüngere Erwachsene betreffen.

Neuerkrankungen in Südtirol

Jedes Jahr erkranken über 2.000 Menschen in Südtirol neu an Krebs. Experten schätzen, dass die Zahl der Krebserkrankungen bis zum Jahr 2030 um 50 Prozent zunehmen wird: Die Menschen werden immer älter und Krebs ist eine Erkrankung, von der besonders Senioren betroffen sind.

Bei Männern ist der Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 71 Jahren. An zweiter Stelle folgt der Darmkrebs, an dritter Stelle der Lungenkrebs.

Bei Frauen ist der Brustkrebs die häufigste Krebsart: auf 1000 Frauen kommen 42 Betroffene. Im Jahr 2007 erkrankten in Südtirol 387 Frauen neu an Brustkrebs. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 63 Jahren, über 40 Prozent sind jünger als 60 Jahre.

An zweiter Stelle steht bei den Frauen Darmkrebs. Ansteigend ist die Zahl der Lungenkrebs-Neuerkrankungen. Die Ursache dafür: immer mehr Frauen rauchen.

In Südtirol sterben jährlich über tausend Menschen an einer Krebserkrankung – das ist ein Drittel aller Verstorbenen.

„Ihr sollt nie versuchen, den Körper zu heilen, ohne die Seele zu heilen. Denn der Teil kann nur gesund sein, wenn das Ganze gesund ist“.
Platon
Sie haben Fragen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
Anfrage wird versendet...
whatsapp